Darf man zwei oder mehrere Kreditkarten haben?

Es ist durchaus möglich, mehr als eine Kreditkarte zu besitzen, zum Beispiel eine Visa, eine MasterCard und eine American Express, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Aber auch zwei Visa oder zwei MasterCard Kreditkarten darf man besitzen. Das macht Sinn, wenn die eine Kreditkarte kostenlos ist und zum Beispiel kostenlose Bargeldabhebungen bietet – die andere jedoch mit Reiseversicherungen oder einem Bonussystem ausgestattet ist. Die Frage ist also, was will man mit zwei oder mehr Kreditkarten erreichen?

Keine Kreditkarte bietet alles

Heute suchen Kunden nach der „eierlegenden Wollmilchsau“ und wollen alle Leistungen in einer Kreditkarte vereint haben und dabei keine Kosten und Gebühren zahlen. Dass das nicht geht, ist eigentlich auch einleuchtend!

Zwei Kreditkarten für getrennte Abrechnungen

Denn vom Prinzip her stellt es kein Problem dar, mehrere Kreditkarten zu beantragen – zumal einige Unternehmen gleich ein Kartendoppel aus MasterCard und Visa anbieten. Der Vorteil: Dort, wo die eine Karte nicht akzeptiert wird, kann möglicherweise mit der anderen bezahlt werden. Oder die Karten werden getrennt genutzt: Die eine nur für berufliche, die andere für private Zwecke. Eine solche Zweiteilung macht sich bei Geschäftskunden auf jeden Fall bezahlt.

Zu viele Kreditkarten verschlechtern den  Schufa-Score

Wer dem Vorbild USA nacheifert, wo es durchaus üblich ist, gleich Dutzende Kreditkarten in der Geldbörse zu haben, verschlechtert unter Umständen seine Bonität. Das hat folgenden Hintergrund: Je mehr Kreditkarten auf eine Person lauten, desto höher ist in der Regel auch der Gesamt-Verfügungsrahmen. Da auf der anderen Seite das Gehalt nicht mit der Zahl der Kreditkarten steigt, sehen Banken ein höheres Risiko. Zudem wirken sich (zu) viele Karten negativ auf den Score-Wert aus, den die Schufa berechnet. Er gibt an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ein Kunde seine finanziellen Verpflichtungen erfüllt. Bei zwei Karten mag sich dieser Aspekt noch nicht gravierend bemerkbar machen, er sollte aber im Hinterkopf behalten werden.

Nicht den Überblick verlieren

Zusätzlich noch eine dritte oder vierte Karte haben zu wollen, wäre allerdings übertrieben. Zum einen verliert man sehr schnell den Überblick, wenn immer unterschiedliche Karten gezückt werden. Die böse Überraschung kommt dann mit den Abrechnungen, wenn mehr Geld ausgegeben wurde, als eigentlich geplant war. Zum anderen sind nicht alle Kreditkarten kostenlos. Das heißt, wer vorher nicht auf die Gebührenordnung geachtet hat, zahlt gegebenenfalls zwei, drei oder mehrmals eine Jahresgebühr. Von daher sollte man die Zahl der Kreditkarten in einem überschaubaren Rahmen halten.